programmieren lernen

Programmieren lernen: So funktioniert´s!

Egal ob du dich beruflich verändern möchtest oder einfach als Hobby Programmieren lernen willst. In Zeiten wie heute wo sich vieles nur noch digital abspielt, ist es sicher kein Nachteil wenn du Programmieren kannst! Warum also nicht selbst Programmieren lernen und seine eigenen Projekte und Ideen verwirklichen? Klar, Programmieren ist nicht ganz einfach, aber es wirkt auch komplizierter als es tatsächlich ist. Und zum Glück bietet das Internet jede Menge Möglichkeiten um auf einfache Art mit dem Programmieren anzufangen. In diesem Beitrag erfährst du alles was du brauchst und wissen musst um ganz einfach Programmieren zu lernen.

Was versteht man eigentlich unter Programmieren?

Unter Programmieren versteht man einfach gesagt die Erstellung bzw. Entwicklung von Computersoftware (Programme). Dabei werden unter Verwendung von Programmiersprachen die genauen Anforderungen in strukturierte und für den Computer verständliche Befehle übersetzt. Diese Befehle bzw. Anweisungen werden als Programmcode bezeichnet. Ist der Programmcode für den Computer verständlich, so kann er die gewünschte Anforderung ausführen.

Warum Programmieren lernen?

Wir alle leben in einem digitalen Zeitalter wo schon jetzt die meisten Dinge in unserem Leben von Software gesteuert werden. Denken wir nur mal an multifunktionale Smart-Homes die mittels Alexa* und anderen Hubs unsere Lieblingsmusik per Sprachbefehl abspielen, unser Wohnzimmerlicht steuern oder die Rollläden ganz automatisch den Lichtverhältnissen anpassen. Und natürlich sind da neben Milliarden von Internetseiten auch noch die unzähligen Apps auf unseren Smartphones und Tablets. Und das ist nur ein kleiner Auszug. In Zukunft wird es mit Sicherheit noch viele weitere Möglichkeiten geben unser Leben einfacher zumachen. Wäre es da nicht sinnvoll und richtig toll selbst Programmieren zu können um in Zukunft die eigenen Ideen und Visionen umsetzen zu können und Apps und andere Software nach den eigenen Wünschen und Bedürfnissen zu programmieren? Ich denke schon!

Programmieren lernen

Zudem ist es nie ein Nachteil etwas neues zu lernen. Ganz im Gegenteil! Beim programmieren lernen trainieren wir unser Gehirn, halten uns geistig fit und verinnerlichen ganz nebenbei noch logische Denkmuster. Außerdem bildest du dich in einer extrem zukunftsträchtigen Branche weiter. Auch wenn du keine Karriere in der Softwareentwicklung anstrebst, kannst du mit deinem neu erworbenen Wissen vielleicht dennoch den einen oder anderen Euro dazuverdienen.

Genau wie das lernen einer Fremdsprache ist auch Programmieren lernen eine sehr kreative Tätigkeit. Und wer sich für dieses Hobby begeistern kann wird sehen, dass es eine spannende und abwechslungsreiche Tätigkeit ist.

Ein weiterer Grund warum man programmieren lernen sollte ist der sehr einfache Einstieg. In der heutigen Zeit ist es wahrscheinlich einfacher nebenbei programmieren zu lernen als beispielsweise das Maurerhandwerk. Im Internet finden sich zahlreiche Quellen die einen kinderleichten Einstieg in die verschiedenen Programmiersprachen ermöglichen. Welche Programmiersprachen am Anfang Sinn machen und wie du am besten mit dem Programmieren anfängst erfährst du weiter unten.


Test: Welches Hobby passt zu mir?

Welches Hobby passt zu mir?


Du bist noch auf der Suche nach dem richtigen Hobby? Unser „Welches Hobby passt zu mir?“ Test kann dir auf der Suche weiterhelfen.

In unserer detaillierten A-Z Hobby Liste findest du jede Menge verschiedene Hobbys mit Erklärungen.


Voraussetzungen um Programmieren zu lernen

Um Programmieren lernen zu können musst du kein zweiter Albert Einstein sein. Dennoch gibt es ein paar Grundvoraussetzungen um erfolgreich Programmieren zu lernen.

  • Zeit: Zeit ist wohl eine der wichtigsten Voraussetzungen um erfolgreich Programmieren zu lernen. Jehr mehr Zeit du zum Üben hast, desto schneller wirst du gut Programmieren können.
  • Motivation: Egal ob du Programmieren als Hobby lernst oder eine Uni besuchst, ohne Motivation wirds schwer.
  • Lesen: Wer gut Programmieren lernen will, muss lesen. Das gilt für Einsteiger wie auch für erfahrene ProgrammiererInnen. Technologien und Programmiersprachen verändern sich ständig. Daher ist es unvermeidbar, dass du dich früher oder später durch Foren, Code und Nachschlagewerke lesen musst.
  • Googeln: Googeln bzw. die richtige Verwendung einer Suchmaschine ist eine unabdingbare Voraussetzung für ProgrammiererInnen und jeden der sich selbst etwas beibringen mag!
  • Englisch: Englisch zu können ist nicht zwingend nötig um zu programmieren, aber von Vorteil.

Wie du am besten mit dem Programmieren anfängst

Es gibt verschiedene Arten um mit dem Programmieren anzufangen. Eine ist natürlich der Weg über ein Studium. Dabei muss es nicht immer gleich ein Informatik Studium sein, auch andere Studiengänge lehren Programmieren. Aber wer Programmieren als Hobby bzw. nebenbei starten will, wird sich wahrscheinlich nicht durch ein Studium mühen. Zum Glück gibt es das Internet! Im Internet findest du heutzutage alles was du brauchst um im Selbststudium relativ einfach Programmieren zu lernen.

Im Selbststudium Programmieren lernen

Wer als Hobby mit dem Programmieren starten will, macht das am besten im Selbststudium. Aus eigener Erfahrung kann ich sagen, dass das mit der richtigen Einstellung gar nicht so schwer ist und man schon nach kurzer Zeit erste Erfolge sehen kann.

Schritt #1: Mach dir Gedanken was du programmieren willst?

Um mit dem Programmieren anfangen zu können musst du dir zuallererst im klaren sein was du eigentlich programmieren willst?

Hier sind ein paar Beispiele was du programmieren kannst:

  • Webseiten und Web-Anwendungen
  • Windows-Anwendungen
  • Mobile Apps für Android oder IOS
  • Internet of Things (IoT)

Schritt #2: Finde die richtige Programmiersprache

Nachdem du nun weißt was du programmieren möchtest, geht es jetzt darum die passende Programmiersprache zu finden. Je nach Anwendungsgebiet können unterschiedliche Programmiersprachen zum Einsatz kommen.

Hier bekommst du einen groben Umriss über verschiedene Programmiersprachen und mögliche Anwendungsgebiete:

  • Webseiten und Web-Anwendungen: JavaScript, HTML, CSS, Python, PHP
  • Mobile Apps: Java, Swift, JavaScript, C#
  • Internet of Things (IoT): Python, C++, Java, JavaScript
  • Windows-Anwendungen: C#, Java, C++

Schritt #3: Die Grundlagen lernen

Egal welches Projekt du verwirklichen möchtest und unabhängig von der Programmiersprache für die du dich entschieden hast. Jetzt geht es darum die Grundlagen zu lernen. Das kannst du beispielsweise mittels online Tutorials auf YouTube und diversen Lernplattformen machen. Die besten Quellen für den Einstieg findest du etwas weiter unten. Neben diesen Tutorials wirst du aber auch viel lesen müssen! Denn wer Programmieren lernen will muss viel lesen. Ob Bücher, Code oder Forenbeiträge, um die großen und kleinen Herausforderungen meistern zu können müssen ProgrammiererInnen sehr oft recherchieren und nachschlagen. Daher ist es gerade am Anfang sehr wichtig sich ein gutes Grundlagenbuch zu besorgen!

Schritt #4: Üben, üben und üben

Jetzt gehts ans Eingemachte. Nachdem du dich schon etwas in die Materie des Programmierens eingelesen hast und weißt wie du die ersten Schritte angehst, musst du nun viel üben. Denn Übung macht bekanntlich den Meister!


Finde weitere beliebte Hobbys


5 Quellen um mit dem Programmieren zu starten

Im Folgenden findest du eine Übersicht sehr guter Quellen um mit dem Programmieren lernen zu starten.

freeCodeCamp

FreeCodeCamp ist eine durch Spenden finanzierte Plattform auf der du dir kostenlos erstes Wissen in den verschiedensten Bereichen des Programmierens antrainieren kannst. Die zur Verfügung stehenden Themen sind u.a. Responsive Webdesign, API und Microservices, JavaScript und Datenstrukturen, Daten-Visualisierung aber auch Quality Assurance, sprich die Qualitätssicherung von Softwareprodukten.

Die einzelnen Themen sind wiederum in verschiedene Unterthemen gegliedert. So finden sich beispielsweise im Responsive Webdesign, Übungen zu HTML5 und CSS wieder. Mittels einer kurzen Erklärung zur jeweiligen Übung erfährst du mehr übers Programmieren und der Vorgehensweise. Im Anschluss versuchst du die Aufgabe in der zur Verfügung gestellten Editoroberfläche selbst zu lösen.

Udemy

Udemy ist eine der größten Lernplattformen die zu unzähligen verschiedenen Themengebieten Video-Tutorials und Kurse anbietet. Darunter finden sich natürlich auch zahlreiche Programmierkurse die vom Einsteiger bis zum Profi alle Bereiche des Programmierens abdecken. Viele der Kurse und Videos gibt es zum Angebotspreis und so bekommt man auf Udemy viele Kurse so zwischen 5,- und 25,- Euro.

Codeacademy

Die bekannte Codeacademy bietet neben vielen kostenlosen Kursen zu verschiedensten Programmiersprachen auch ein Forum für Fragen und Antworten. Wer über die Grundkenntnisse hinaus noch mehr übers Programmieren lernen möchte kann seinen Account für rund 20,- Euro im Monat upgraden. Außerdem findest du dort ein Quiz mit dem du herausfinden kannst welche Programmiersprache zu dir passen könnte.

EntwicklerHeld

EntwicklerHeld ist eine deutsche Coding Plattform die vor allem erfahrenere EntwicklerInnen anspricht. Nach der kostenlosen Anmeldung kannst du an sogenannten „Coding Challenges“ teilnehmen. Beim erfolgreichen Lösen gibt es sogar die Möglichkeit, tolle Prämien zu ergattern. Bei den unterschiedlichen Aufgaben kannst du wählen ob deine Arbeit nur zum Üben ist oder auch Unternehmen sie sehen können. Dies könnte dann dazu führen, dass ein Unternehmen auf dich aufmerksam wird.

W3Schools

W3Schools bietet neben kostenpflichtigen Kursen u.a. auch kostenlose Kurse für HTML, CSS, JavaScript und PHP an. Dort findest du auch Übungen mit denen du deine ersten Programmierkenntnisse vertiefen kannst.

Programmiergrundlagen Bücher zum Start

Wie schon erwähnt, über kurz oder lang wirst du um erfolgreich programmieren lernen zu können nicht ohne Grundlagenbücher und Nachschlagewerke auskommen. Darum findest du im Folgenden eine aktuelle Bestsellerliste mit Büchern für Einsteiger.

Welche Programmiersprache?

Im Grunde ist die Basis einer Programmiersprache schnell erlernt und die meisten Sprachen sind sich sehr ähnlich. Beherrschst du also eine, dann kannst du relativ einfach in der nächsten einsteigen.

Aber welche Programmiersprache ist jetzt die richtige? Die eine richtige gibt es nicht und je nachdem wen du fragst, gehen die Meinungen zu den verschiedenen Programmiersprachen weit auseinander. Die einen verwenden seit Jahren die gleiche mit der sie bei ihren Projekten und Anwendungen gut fahren. Andere wiederum lernen 10 verschiedene. Es hängt also wirklich davon ab in welche Richtung du programmieren willst. Zum Start empfiehlt es sich sogenannte „high-level“ Sprachen zu lernen. Diese sind der menschlichen Sprache ähnlicher als der eigentlichen Computersprache und machen daher den Einstieg leichter. High-level Sprachen wie beispielsweise HTML und CSS bieten dir einen leichten Einstieg und helfen dir die Logik der Programmierung zu verstehen.

Natürlich ist es kein Nachteil die eine oder andere Programmiersprache mehr zu lernen. Aber vor allem am Anfang macht es wenig Sinn beispielsweise mit PHP anzufangen, wenn du vielleicht eine Spieleapp für iOS programmieren möchtest. Daher geben wir dir im Folgenden einen groben Überblick über ein paar Programmiersprachen und deren Einsatzbereiche.

JavaScript

JavaScript (JS) ist ein wirklicher Allrounder unter den Programmiersprachen und ist nicht umsonst die wohl bekannteste für Webanwendungen. Aber erst in Verbindung mit HTML und CSS entfaltet sie ihre ganzen Möglichkeiten. Ausgeführt wird JavaScript wie auch HTML und CSS ganz einfach in einem Internetbrowser. Daher kannst du gleich loslegen und brauchst keine zusätzlichen Tools.

Ein weiterer großer Vorteil ist das breit gestreute Anwendungsgebiet. Egal ob dynamische Webseiten, Apps für Mobilgeräte und sogar 3D-Spiele können mit den richtigen Frameworks und JavaScript programmiert werden.

HTML & CSS

HTML und CSS sind keine „echten“ Programmiersprachen, sondern Markup-Sprachen. Bilden aber einen Eckpfeiler für Webseiten und Webanwendungen. Mit HTML legst du die Struktur und Inhalte fest. Danach legst du mittels CSS fest wie die HTML-Struktur visuell im Frontend dargestellt werden soll.

Wenn du Webseiten oder Webanwendungen programmiern lernen willst, dann startest du am besten mit HTML und CSS.

Java

Java ist eine etablierte objektorientierte Programmiersprache die aufgrund ihrer vielfältigen Einsatzweise enorme beliebtheit genießt. Zu ihren Anwendungsgebieten zählen u.a. Apps und Spiele sowie Web- und Desktopanwendungen. Apps für Android werden beispielsweie in Java programmiert. Wenn du mit JavaScript anstehst, empfiehlt es sich eventuell mit Java weiterzumachen.

Programmieren lernen - Java

Python

Python ist eine moderne objektorientierte Programmiersprache. Die entwickelt wurde um einfach zu verstehenden Code schreiben zu können. Ein Vorteil dieser „high-level“ Sprache ist ihre Open-Source Lizenz, die eine kostenlose Nutzung ermöglicht. Aufgrund ihrer Einfachheit eignet sie sich auch gut für Anfänger. Python kann für einfache und kleine Anwendungen genauso wie für größere Entwicklungen herangezogen werden. Dabei reicht das Einsatzspektrum von System Administration über Datenanalyse und Webentwicklung bis hin zu Machine Learning.

PHP

PHP ist eine Skriptsprache die hauptsächlich zur Erstellung dynamischer Webseiten und Webanwendungen verwendet wird. Dazu wird es meist in Verwendung mit HTML, CSS und JavaScript angewendet. Beispielsweise wird PHP verwendet um Webseitenbesuchern bestimmte Teile der Seite anzuzeigen. Dazu werden Datenbankabfragen gemacht. Genau wie bei Python handelt es sich auch bei PHP um eine Backend-Programmiersprache. Allerdings wechseln immer mehr ProgrammiererInnen zu den mittlerweile deutlich beliebteren Programmiersprachen Python und JavaScript.

Swift

Swift ist eine von Apple entwickelt Programmiersprache um Apps für iOS und macOS zu programmieren. Um Swift programmieren zu können wird aber XCode benötigt, welches wiederum nur für das macOSX Betriebssystem verfügbar ist. Die Swift Einsatzgebiete sind Apps für iOS, Mac, Apple TV und Apple Watch.

Programmieren lernen für Kinder

In unserer digitalisierten Welt werden Programmierkenntnisse nicht nur für Erwachsene immer wichtiger. Gerade für Kinder, deren Zukunft sicherlich noch viel mehr auf Softwareanwendungen basieren wird, macht es Sinn früh Programmieren zu lernen.

Heutzutage können teilweise 5 jährige schon besser mit dem Smartphone und Computer umgehen als ihre Eltern. Damit Kinder die Technik aber auch verstehen lernen und nicht nur nutzen, gibt es an manchen Schulen bereits Lehrangebote die Kindern die Grundlagen des Programmierens näher bringen. Wem solche Angebote nicht zur Verfügung stehen, findet im Internet viele verschiedene Möglichkeiten um Kinder spielerisch ans Programmieren heranzuführen. Für Kinder entwickelte Programmiersprachen ermöglichen es auch den kleinsten einfach mit dem Programmieren lernen anzufangen. Eine der bekanntesten Sprachen für Kinder ist Scratch. Scratch ist eine visuelle Programmiersprache mit der Kinder und Jugendliche die Grundlagen des Programmierens lernen können. Es gibt auch eine vielzahl an eigens für Kinder geschriebene Bücher die den kleinen helfen Programmieren zu lernen.

Programmieren lernen: Das Wichtigste zusammengefasst

  • Programmieren ist leichter als angenommen und kann auch schon von Kindern und Jugendlichen gelernt werden.
  • Programmierkenntnisse werden in unserer digitalen Welt immer wichtiger. Ob als Job oder Hobby, wer programmieren kann, hat viele Möglichkeiten.
  • Bevor du mit dem Programmieren startest, solltest du dir Gedanken machen was du eigentlich programmieren willst.
  • Überlege dir welche Programmiersprache für deine Zwecke passt.
  • Um Programmieren zu lernen brauchst du Zeit und Motivation.
  • Übung macht den Meister! Nur wer viel übt wird erfolgreich Programmieren lernen.
  • Besorge dir ein passendes Grundlagenbuch.
  • Im Internet findest du viele Quellen um mit dem Programmieren anzufangen.

Programmieren lernen – Fazit

Programmieren wird gerade in unserer digitalen Welt immer wichtiger. Wir wechseln im Minutentakt von einer App zur nächsten und scrollen uns täglich durch unzählige Webseiten und soziale Medien. Wer Technik nicht nur nutzen, sondern auch verstehen will, wird Freude an diesem kreativen und zugleich herausfordernden Hobby haben. Natürlich ist es nicht ganz einfach, aber um Programmieren lernen zu können braucht man auch kein zweiter Albert Einstein sein! Das Wichtigste ist, dass du Zeit und Motivation mitbringst. Denn nur wer viel übt wird mit diesem Hobby auch Spaß haben.


Weitere beliebte Hobbys:

Malen nach Zahlen: So wirst du ohne Talent zum Künstler

Mit Malen nach Zahlen kannst du auch ohne großes künstlerisches Talent und Vorwissen selbst wunderbare Kunstwerke erschaffen. Die Weltbekannte Nachmaltechnik begeistert bereits seit den 1950er Jahren unzählige Hobbykünstler. Wie es funktioniert und warum es ein richtig tolles kreatives und zugleich entspannendes Hobby ist sowie die besten Tipps für ein perfektes Ergebnis, findest du hier.

Mölkky: Ein Geschicklichkeitsspiel mit hohem Spaßfaktor

Mölkky ist ein zeitloses, entspannendes aber gleichzeitig auch spannendes und schönes Wurf- und Geschicklichkeitsspiel, welches mit einfachen Regeln und hohem Spaßfaktor begeistert! In diesem Beitrag findest du die genauen Mölkky Regeln, erfährst was Mölkky eigentlich ist und alles was du sonst noch über dieses tolle Hobby wissen solltest.

Padel Tennis: Das coolere Tennis

Padel Tennis ist ein von Tennis und Squash abgeleitetes Rückschlagspiel, welches seinen Ursprung höchstwahrscheinlich in Spanien hat und dort mittlerweile nach Fußball bereits der zweit beliebteste Sport ist! Das von manchen als cooleres Tennis bezeichnete Spiel überzeugt vor allem durch seine Einfachheit und den hohen Spaßfaktor.

Federball: Ein schwungvolles Hobby für Jung und Alt

Federball ist ein schwungvolles und sehr beliebtes Freizeitspiel bei der ganz klar der Spaß und nicht der Wettkampfgeist im Vordergrund steht. Aufgrund der Ähnlichkeit wird es gerne mit Badminton verwechselt. Aber trotz der großen Ähnlichkeit merkt man schnell, dass sich Federball und Badminton doch deutlich voneinander unterscheiden. In dieser Hobbys-Vorstellung erfährst du alles Wissenswerte über eines der beliebtesten Freizeitaktivitäten der Deutschen. Außerdem erklären wir dir was Federball genau ist, für wem sich dieses Hobby eignet, welche Varianten es gibt sowie die Unterschiede zu Badminton.

Letzte Aktualisierung am 16.10.2021 Der angegebene Preis kann sich seit der letzten Aktualisierung verändert haben. Maßgeblich für den Verkauf ist der tatsächliche Preis des Produkts, der zum Zeitpunkt des Kaufs auf der Website des Verkäufers stand. Eine Echtzeit-Aktualisierung der vorstehend angegebenen Preise ist technisch nicht möglich. * = Affiliate Link. Bilder von Amazon PA-API.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.